Durch dick und dünn

Druckerei Reichert

Warum sich die Druckerei Reichert für die TA Pro 15050c von TA Triumph-Adler entschieden hat? Für das Inkjet-Drucksystem ist bei personalisierten Serienbriefen, Rechnungen oder Direct Mailings kein Papier zu dick oder zu dünn. Sie spart einen aufwändigen Arbeitsschritt ein – und damit Kosten.

Lösung

Die Druckerei und Verlag Markus Reichert hatte hohe Ansprüche an ihr neues Inkjet-Drucksystem: Sämtliche Materialien, die im Hause im Einsatz sind, sollten kostengünstig, effizient und qualitativ hochwertig gedruckt werden. Dazu gehören Papiere in den Grammaturen von 60 bis 350 Gramm, Graupappe oder Briefumschläge in unterschiedlichen Formaten. Zahlreiche Maschinen wurden getestet. „Außer der TA Pro 15050c von TA Triumph-Adler konnte keine der anderen Maschinen alle Materialien bedrucken – und das in durchgängig überzeugender Qualität“, sagt Erich Czermin, Leiter des Digitaldrucks bei Reichert. Das Druckvolumen überzeugte ebenfalls: Das System schafft stündlich bis zu 9.000 Seiten, das sind 150 Seiten pro Minute. Trotz des Tempos geht der Maschine das Papier nicht schnell aus: Bis zu vier große Fächer fassen insgesamt 14.100 Blatt. Die Entscheidung für die die TA Pro 15050c fiel leicht.

Kostendruck, Geschwindigkeit und Qualitätsansprüche sind hoch in der Druckindustrie und in der Verlagsbranche. Immer gefragter sind Inkjet-Drucksysteme, die personalisierte Massendrucksachen schnell und in hoher Qualität produzieren. Das gilt auch für die Druckerei Reichert. Das Aschaffenburger Unternehmen bietet seinen Kunden seit 1968 einen umfassenden Service – von der Druckvorstufe über Digital- und Offset-Druck bis hin zur hochwertigen Weiterverarbeitung von Publikationen.

Schnell, flexibel, kostengünstig

Seit Dezember 2019 ist die TA Pro 15050c in Großostheim bei Aschaffenburg im Einsatz – die Zufriedenheit mit der Leistung ist groß. „Wir erledigen unsere Aufträge viel schneller und kostengünstiger“, sagt Czermin. „Früher haben wir Briefpapier mit Personalisierung offset vorgedruckt und anschließend die Personalisierung aufgebracht. Jetzt machen wir das in einem Schritt, sind ein bis drei Tage schneller in der Umsetzung bei extrem hoher Qualität.“ Hinzu komme, dass die innovative Druckmaschine schwarz-weiß und farbig drucken und dabei einen sehr hohen Qualitätsstandard halten könne. „Ein weiterer Vorteil des Drucksystems ist, dass das Papier plan in der Auslage liegt, so dass eine Weiterverarbeitung sehr leicht möglich ist“, sagt Czermin.

Wartung per Augmented-Reality-Brille

Bei der TA Pro 15050c kommt eine neue Service-Lösung zum Einsatz: die Fernwartung per Augmented-Reality-Brille. Konkret bedeutet das: Wenn Hilfe bei der Bedienung der Druckmaschine benötigt wird, wird ein TA Mitarbeiter durch die Brille hinzugeschaltet und unterstützt mithilfe visueller und akustischer Anweisungen in Echtzeit. „Für uns ist das ein großer Mehrwert. Wir profitieren rund um die Uhr vom TA Service, ohne dass ein Techniker zu uns fahren muss“, erklärt Czermin. „Kleine Bedienfehler können sehr schnell korrigiert werden, wodurch sich die Standzeiten der Maschine verringern und die Produktivität im Gegenzug erhöht.“