Zum Hauptinhalt gehen

Glossar

A     B     C     D         F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z  

Kanban ist eine in Japan entwickelte und heute weltweit benutzte Methode zum Steuern von Prozessen. Dabei werden die Prozesse mit ihren Abläufen und Aufgaben visualisiert, um Fortschritte und Probleme auf einen Blick zu erkennen. Kanban wird gern als Methode des agilen Arbeitens im Projektmanagement genutzt, häufig gemeinsam mit Methoden wie Scrum

Zentrales Element der Methode ist eine Wandtafel, Kanban Board genannt. In ihrer Grundform ist die Tafel in drei Spalten aufgeteilt:

  • Aufgaben (To do)
  • Bearbeitung (Doing)
  • Erledigt (Done)

Jede Aufgabe wird (beispielsweise) mit Post-its je nach Bearbeitungsstand in die jeweilige Spalte eingetragen. Wenn sich der Bearbeitungsstand verändert, „wandert“ das Post-it in die jetzt passende Spalte. Im Idealfall erhalten alle Beteiligten eines Projekts jederzeit einen Überblick über den aktuellen Status:

  • Wer macht gerade was?
  • Wer ist wie weit?
  • Wo hakt es?

Durch das Kanban Board werden Workflows und mögliche Engpässe schnell sichtbar. Deshalb wird vor allem der Bereich „Doing“ (Bearbeitung) häufig in verschiedene Spalten aufgeteilt, damit der jeweilige Bearbeitungsstand offensichtlicher wird und schneller auffällt, falls es nicht vorangeht.