Klimaneutral drucken ­­– und anderen helfen

Drucksysteme sorgen für Emissionen, Klimaschutzprojekte für den Ausgleich. CO2-Emissionen beim Drucken werden in Euro umgetauscht und kommen beispielsweise Menschen in Indien, Berggorillas im Kongo und dem deutschen Wald zugute.

Wir haben nur diese eine Erde, daher müssen wir achtsam mit ihr umgehen. Das bedeutet, Ressourcen zu schonen und die Umwelt zu schützen. Schließlich sollen auch noch unsere Enkel und Urenkel in einer lebenswerten Welt aufwachsen. Dafür müssen wir Verantwortung übernehmen und das eigene Handeln hinterfragen: Bestimmt geht es noch besser. Das ist auch beim Drucken so, doch vermeiden lässt sich beispielsweise der Ausstoß von Emissionen nicht. Trotzdem kann man etwas dagegen tun: nämlich klimaneutral drucken. Das Prinzip ist simpel und funktioniert in zwei Varianten:

  1. Das klimaneutrale Drucken beinhaltet die CO2-Emissionen für das Drucken, Kopieren, Faxen und Scannen und dazu fließen die CO2-Emissionen, die bei der Nutzung (Strom, Toner, Papier) Ihrer Drucksysteme entstehen, in die Berechnung ein. 
  2. Beim klimaneutralen Betrieb können Sie die CO2-Kompensation für eine Wartungsleistung pro Kalenderjahr und den Transport (von Asien nach Europa sowie innerhalb Deutschlands) während der Vertragslaufzeit in Anspruch nehmen. Damit wären Sie auch beim Service klimaneutral.

Was durch die CO2-Kompensation an Beträgen zusammenkommt, wird in Klimaschutzprojekte investiert und gleicht den entstandenen Schaden damit aus.

Klimaschutz zum Auswählen

TA Triumph-Adler forciert das klimaneutrale Drucken und kooperiert dabei mit ClimatePartner, Lösungsanbieter im Klimaschutz für Unternehmen. TA Triumph-Adler hat drei der von ClimatePartner betreuten Klimaschutzprojekte ausgesucht, für die sich unsere Kunden engagieren können:

  • Indien: Fünf Dörfer im indischen Bundesstaat Maharashtra werden künftig mit sauberem Strom aus Windenergie versorgt. Insgesamt 33 Windturbinen mit jeweils 1,5 Megawatt Leistung erzeugen jährlich rund 77.500 Megawattstunden an regenerativer Energie. Das reicht aus, um fast 100.000 Menschen mit sauberem Strom zu versorgen. Zugleich werden damit Wälder geschützt, die derzeit abgeholzt werden.  
  • Kongo: 600 Ranger schützen die letzten Berggorillas im Virunga-Nationalpark. 97 Prozent der Menschen hier im Osten des Kongo leben ohne Strom und holzen den Wald ab, um Holzkohle zu gewinnen. Wasserkraftwerke bieten eine Alternative: Sie erzeugen Strom für mehr als 50.000 Menschen. Das Projekt hat sich als so erfolgreich erwiesen, dass jetzt die nächsten Laufwasserkraftwerke in Betrieb genommen werden.
  • Deutschland: Die deutschen Wälder sind dem Klimawandel nicht gewachsen, Monokulturen müssen durch besser gewappnete Mischwälder ersetzt werden. Da dieser Umbau nicht zertifiziert werden kann, wird er mit einem zertifizierten Waldschutzprojekt in Brasilien kombiniert: Für jede kompensierte Tonne CO2 pflanzt ClimatePartner einen neuen Baum in deutschen Wäldern. Jeder Euro hilft also doppelt!

Sobald eines dieser Projekte abgeschlossen ist, wird TA Triumph-Adler gemeinsam mit ClimatePartner ein anderes Klimaschutzprojekt auswählen.

Was ist überhaupt ein Klimaschutzprojekt?

Durch das klimaneutrale Drucken fördern Kunden von TA Triumph-Adler die Erreichung der 17 Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen. Dabei geht es beispielsweise um das Ende von Armut und Hunger, die Gleichstellung der Geschlechter und den Schutz der Ozeane. Das Aufhalten des Klimawandels – Ziel Nummer 13 – zählt ebenfalls zu den Goals.

Bevor Klimaschutzprojekte nach den strengen Vorgaben des Gold Standard oder des Verified Carbon Standard zertifiziert werden, werden sie auf vier Kriterien hin geprüft:

  • Zusätzlichkeit: Das Projekt wird erst durch die Finanzierung aus dem Emissionshandel ermöglicht.
  • Keine Doppelzählungen: Eingesparte Emissionen dürfen nur einmal gegengerechnet werden.
  • Dauerhaftigkeit: Die Projekte müssen auf Dauer angelegt sein, also über den Ablauf weniger Jahre hinaus.
  • Überprüfungen: Unabhängige Prüfer untersuchen regelmäßig, ob Standards eingehalten werden und der Klimaschutzeffekt tatsächlich eintritt.

Einfach mitmachen – und klimaneutral drucken

Kunden von TA Triumph-Adler können sich problemlos bei einem oder auch mehreren der drei Klimaschutzprojekte engagieren: Sagen Sie uns einfach Bescheid! Die nächsten Schritte übernehmen wir. Wir berechnen die CO2-Emissionen und rechnen sie in Euro und Cent um. Diese Summe geben wir weiter an unseren Kooperationspartner ClimatePartner, damit sie dem von Ihnen ausgewählten Projekt zugutekommt.

Ein von uns ausgestelltes Zertifikat belegt, wie ernst es Ihnen mit dem klimaneutralen Drucken ist. Das Zertifikat samt Label „klimaneutral“ von ClimatePartner beweist und zeigt nach außen, dass die Drucksysteme – und gegebenenfalls alles drum herum –klimaneutral arbeiten. Und dass damit Menschen, Tieren und der Umwelt geholfen wird.

Das könnte Sie auch interessieren:

Von wegen „Verschleiß“

Von wegen „Verschleiß“

Nachhaltig handeln bei Material und Energieverbrauch: Die Drucker von TA Triumph-Adler sind auf Langlebigkeit ausgelegte Energiesparer. Das reduziert Abfallmengen – und Kosten.