Wenn der Servicetechniker nicht mehr klingelt

Die Servicetechniker von TA Triumph-Adler kommen schnell und verlässlich. Aber: In Zeiten von Corona können viele Probleme per Remote Support auch von fern gelöst werden.

Unsere Servicetechnikerinnen und -techniker sind schnell und freundlich und sie wissen, was sie tun. Auf unsere Kundendienstler sind wir bei TA Triumph-Adler, bei aller gebotenen Zurückhaltung, richtig stolz. Wenn Kunden uns in diesen Tagen schreiben, dass „dienstliche Besuche Externer auf ein minimales Maß reduziert werden“, dann ist das nur gewissenhaft und überaus verständlich. Die vierte Welle der Corona-Pandemie hat Deutschland voll im Griff. Wer sich nicht anstecken will, muss sich schützen – und das bedeutet auch: in geschlossenen Räumen so wenig Kontakte wie möglich. Das gilt auch für Servicetechniker.

Die Rettung: unser Live-Support

Die gute Nachricht: TA Triumph-Adler hilft immer, falls es Probleme gibt. Wenn es sein muss, natürlich weiterhin vor Ort, aber noch lieber aus der Ferne. Weit vor der Corona-Pandemie haben wir den „Live Support“ eingerichtet. Viele Fragen können nämlich auch aus der Ferne – als „Remote Support“ – beantwortet werden. Das kompetente Supportteam steht Kunden montags bis donnerstags zwischen 8 und 17 Uhr sowie freitags zwischen 8 und 16 Uhr telefonisch oder per Remote-Zugriff zur Verfügung.

Möglichkeit 1, um den Remote Support zu nutzen: anrufen. Möglichkeit 2: auf der Webseite des „Live Support“ das Online-Formular mit dem Problem ausfüllen. Sobald bestätigt wird, dass die Online-Supportleistung bestellt worden ist, beginnt ein Support-Mitarbeiter damit, die Störung zu beheben. Dafür setzen wir Teamviewer als Support Tool ein. So können unsere Berater sich das Problem direkt ansehen, ohne vor Ort zu sein, und per Fernsteuerung sofort Änderungen vornehmen. Remote und damit ohne Chance für Corona-Viren.

Remote Support über Augmented-Reality-Brille

Die TA Pro 15050c – das erste Digitaldrucksystem von TA Triumph-Adler, das auf die Inkjet-Technologie setzt – erobert gerade den Markt im Production Printing. Dabei geht es um Massendrucksachen, die zugleich personalisiert sind, etwa bei Direct Mailings oder personalisierten Serienbriefen und Rechnungen.

Wenn bei der TA 15050c mal eine Wartung ansteht, muss kein Servicetechniker zwingend vorbeischauen: Auf Kundenseite werden sogenannte Power User geschult. Die können anschließend das System reinigen, Papierstaus beseitigen, Verbrauchsmaterialien wechseln, Kalibrierungen vornehmen und Wartungsaufgaben selbst angehen. Größere Probleme werden gemeinsam gelöst, per Augmented-Reality-Brille. Ein Mitarbeiter von TA wird hinzugeschaltet und kann mithilfe visueller und akustischer Anweisungen in Echtzeit unterstützen. Eine hochwillkommene Option – übrigens auch für die Zeit nach Corona.

Das könnte Sie auch interessieren:

Was Bürodrucker alles leisten

Was Bürodrucker alles leisten

Noch schneller, noch produktiver und vor allem noch sicherer: Die neue Generation der Multifunktionsprinter, kurz MFPs, von TA Triumph-Adler überzeugt durch gesteigerte Leistungen.