Wie gehen Teamspirit und Homeoffice zusammen?

Wie erhält man den Teamgeist, wenn alle zu Hause arbeiten? Die wichtigste Antwort von Dominic Price, hauptberuflicher Work Futurist: Das Zwischenmenschliche ist wichtiger als alle Tools.

Das mit dem Homeoffice klappt besser, als vielerorts gedacht. Arbeitgeber waren schnell dabei, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Digital Workplaces einzurichten, damit die auf alle für sie wichtigen Dokumente zugreifen können. Das Ergebnis: Die Effizienz steigt eher, als zu sinken. Auch die Zufriedenheit steigt – solange das Homeoffice eine Option und kein Zwang ist. Damit sich am heimischen Schreibtisch kein Frust aufstaut, gilt es, frühzeitig gegenzusteuern. Dieser Aufgabe stellt sich Dominic Price, Work Futurist beim US-amerikanischen IT-Konzern Atlassian.

Damit Atlassian auch künftig attraktive Produkte anbieten kann, „müssen wir verstehen, wie wir in ein paar Monaten oder Jahren arbeiten werden“, erzählt Dominic Price im Interview mit Zeit Online. Seine wichtigste Frage während der Corona-Pandemie: Wie arbeiten Teams zusammen, wenn alle am heimischen Schreibtisch sitzen? Seine wichtigste Erkenntnis: „Das beste Tool hilft nichts, wenn das Zwischenmenschliche nicht stimmt.“ Entscheidend ist nicht die Qualität der Software, sondern die Qualität der Zusammenarbeit.

Zuhören lernen

„Zu Beginn der Krise haben wir schnell gemerkt, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein größeres Bedürfnis nach Kommunikation hatten“, erinnert sich Price. Also hat Atlassian die Belegschaft auf allen Kanälen mit Informationen und Updates versorgt. Und erst spät gemerkt: falscher Ansatz. Zu viel Senden, zu wenig Empfangen. „Wir haben nicht zugehört“, sagt Price. „Die Leute wollen aber gehört werden.“

Jetzt hört Price zu. Und stellt fest, wie schwierig es ist, den Teamspirit hochzuhalten, wenn man sich nur in Videokonferenzen zuwinkt. „Nur wer schon einen Draht zueinander hat, kann zusammen kreativ sein.“ Eine Lösung dafür hat der hauptberufliche Work Futurist noch nicht gefunden. „Wir müssen gezielte Möglichkeiten für Innovationen schaffen, da wir jetzt keine spontanen ,Küchengespräche‘ mehr führen.“ Sein Arbeitgeber versucht es jetzt mit ebenso informellen wie virtuellen Treffen. Der Erfolg: nun ja. „Wir müssen weiter experimentieren und dürfen bloß nicht aufgeben“, fordert Price.

Die Zukunft der Arbeit kommt, so oder so. Kümmern Sie sich um den Teamspirit – um die digitalen Workflows kümmert sich TA Triumph-Adler.

Das könnte Sie auch interessieren:

Arbeitsfähig dank Digital Office

Arbeitsfähig dank Digital Office

Die Digitalisierung in deutschen Büros hat Tempo aufgenommen, zeigt der „Bitkom Digital Office Index 2020“. Digitale Prozesse werden normal. Gerade weil die Zeiten nicht normal sind.

Unser DMS-Whitepaper

Unser DMS-Whitepaper

Sie möchten sich vertraut machen mit den Vorteilen und Funktionen des digitalen Dokumentenmanagements? Dafür gibt es unser Whitepaper „DMS – kleiner Schritt, große Wirkung“.