Was Bürodrucker alles leisten

Schneller, sicherer und produktiver: Die neue Generation der Multifunktionsprinter, kurz MFPs, von TA Triumph-Adler überzeugt durch noch bessere Leistungen.

Bürodrucker dienten früher ausschließlich zum Drucken und Kopieren. Heute verschieben sich die Schwerpunkte: Scannen wird mindestens ebenso wichtig. Dabei werden Papier- in digitale Dokumente verwandelt und direkt in den richtigen Ordnern abgelegt. Das ermöglicht digitale Workflows: Der Multifunktionsprinter, kurz MFP, wird zum Möglichmacher digitaler Prozesse. Mit den Möglichkeiten wachsen aber auch die Ansprüche der Kunden. Deshalb ist TA Triumph-Adler unablässig damit beschäftigt, die Erwartungen der Kunden an Multifunktionsgeräte in Hinsicht auf Leistung, Sicherheit, Bequemlichkeit und Nachhaltigkeit zu übertreffen.

Was die neue MFP-Generation von TA Triumph-Adler alles kann, zeigt dieses Video anschaulich.

Tempo machen beim Drucken und Scannen

Tempo ist gefragt – und für Tempo sorgen die Multifunktionsgeräte von TA Triumph-Adler. Die neue Generation der MFPs steigert nochmals die ppm-Geschwindigkeit, also die Zahl der Ausdrucke pro Minute. Ganz weit vorn liegen der Schwarz-Weiß-MFP 8057i mit 80 ppm und das neue Modell 7008ci, das 70 ppm schafft – egal ob Farbe oder Schwarz-Weiß. Dabei wird die Bildqualität sogar noch gesteigert: Der neue Toner von TA Triumph-Adler macht Schwarz noch schwärzer und sorgt bei Farbdrucken für noch mehr Glanz.

Tempo machen die MFPs von TA Triumph-Adler auch beim Scannen. Bis zu 274 Bildseiten pro Minute können beim High-Speed-Scannen digitalisiert werden – ein Spitzenwert! So können Papierdokumente noch schneller in digitale Dokumente verwandelt und automatisiert in den richtigen Ordnern abgelegt werden. Das ermöglicht digitale Workflows und erleichtert damit den Einstieg ins Digital Office.

Was dem Sensor alles auffällt

Beim Optimieren der Multifunktionsdrucker denkt TA Triumph-Adler auch an Kleinigkeiten. So erkennt ein Ultraschallsensor, ob versehentlich mehrere Seiten gleichzeitig eingezogen wurden – und weist darauf hin. Der ganze Prozess wird gestoppt, wenn der Sensor eine Heftklammer erkennt: Das schützt das System und wichtige Originale vor Schäden.

Im Normalbetrieb allerdings läuft das Drucken, Kopieren und Scannen schneller als jemals zuvor. Bis zu 320 Blatt können die neuen Modelle im Dokumenteneinzug vorhalten.  

Sicherheit auf einem neuen Level
Bürodrucker sind heute Computer mit bis zu 1 Terabyte großen Festplatten. Deshalb legt TA Triumph-Adler höchste Sicherheitsstandards für seine MFPs fest. Dazu zählt, alle Daten nach der Nutzung siebenfach zu überschreiben, sodass sie nicht wiederherzustellen sind. Ebenfalls zum Standard zählt TLS v1.3, das aktuell wichtigste Verschlüsselungsprotokoll für die sichere Datenübertragung im Internet.

Die Sicherheit am MFP auf ein neues Level heben Secure Boot und Run-Time Integrity Check: Diese Security Features überprüfen sowohl beim Hochfahren als auch im laufenden Betrieb ständig die Firmware. So wird automatisch kontrolliert, ob eine autorisierte Firmware verwendet wird. Gibt es Anzeichen für eine Manipulation, schlägt das System sofort Alarm. Alle scheinbaren oder realen Systemfehler werden zusätzlich per SIEM protokolliert, um etwaige Manipulationen nachvollziehen zu können.

Unser Anspruch: ständig besser werden

Kein Unternehmen, keine Behörde, keine Organisation darf die Gefahr von Angriffen auf ihre IT-Systeme unterschätzen. Deshalb sieht sich TA Triumph-Adler in der Pflicht, Kunden weiterhin höchstmögliche Sicherheitsstandards zu garantieren.

Das bedeutet: am Ball bleiben, forschen und verbessern. Genau das tut TA Triumph-Adler – bei Sicherheitsfragen ebenso wie bei Leistung, Usability und Nachhaltigkeit seiner Multifunktionsgeräte. Nicht immer können Innovationen bei allen Modellen gleichzeitig umgesetzt werden. So gilt das hier geschilderte Leistungsspektrum vorerst für sämtliche MFPs, die sowohl DIN-A4- als auch DIN-A3-tauglich sind. Das sind die Modelle 2508ci, 3508ci, 4008ci, 5008ci, 6008ci und 7008ci sowie 5058i, 6058i und 7058i. Die anderen Produktfamilien ziehen nach – schnellstmöglich.

Das könnte Sie auch interessieren: