Zum Hauptinhalt gehen

Glossar

A     B     C     D         F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z  

Hacker sind Menschen, die mit erheblichem Sachverstand mit Computern umgehen. Im engeren Sinn ist ihre Fähigkeit gemeint, dank dieses Sachverstands in IT-Systeme von Organisationen einzudringen. Umgangssprachlich werden Hacker häufig mit Cyberkriminellen gleichgesetzt. Um den Unterschied klarzumachen, wird von „White Hats“ (den Guten) und „Black Hats“ (den Bösen) gesprochen.

Black-Hat-Hacker sind Cyberkriminelle. Sie führen Cyberangriffe mit dem Ziel aus, einen Vorteil aus den Attacken zu ziehen. Das beginnt bei Datendiebstahl und endet mit dem Lahmlegen der gesamten IT-Infrastruktur.

White-Hat-Hacker werden oft von Unternehmen oder anderen Organisationen engagiert, um die eigene IT-Sicherheit zu testen sowie Schwachstellen aufzuspüren und zu beseitigen.

In der Grauzone zwischen diesen beiden Ausprägungen agieren die Gray-Hat-Hacker. Auch sie prüfen die IT-Sicherheit von Organisationen – allerdings ungefragt. Da sie darüber hinaus keine bösartigen oder kriminellen Absichten verfolgen, gelten sie nicht als Black Hats.